ENGLISH    |    FRANCAIS    |    ITALIANO
Forstner Speichertechnik GmbH Home
Forstner Speichertechnik GmbH

Schichttechnik



Schichttechnik, die funktioniert.
Jahrelang erprobt und patentiert.

Ein lauwarmer Einheitsbrei ist nicht nur beim Essen nicht gefragt. Ohne unterschiedliche Temperaturschichten in einem Speicher kann das System nicht effizient arbeiten. Deshalb gilt:

Für die sinnvolle Bewirtschaftung des FRIONIC Speichers müssen mehrere Zonen mit unterschiedlichem Temperaturniveau im Heizungsspeicher erhalten bleiben:

  • eine garantiert warme Brauchwasserzone ganz oben im Speicher und
  • eine Heizungszone in der Mitte (Radiatoren) und im unteren Speicherbereich (Fußbodenheizung)

Zur exakten Schichtung der Temperaturzonen im Heizungsspeicher sind patentierte thermohydraulische Schichtweichen eingebaut. Je exakter die Zonen im Speicher getrennt werden, desto effizienter arbeitet das System. Für FRIONIC kein Problem.

 

Speicherschichtung verhindert vorzeitige Nachladung
Die Entnahme von Wärme aus dem Speicher und die Rückführung des Heizkreisrücklaufes kann zu einer Durchmischung dieser Speicherzonen und somit zu einer schlechteren Effizienz der Wärmeübertragung der Kondensatorwendel führen. Eine exakte Schichtung im Speicher verbessert die Wärmeabgabe der integrierten Kondensatoren und somit die Kälteleistung der Anlage.

 

 

Patentiertes System
Mit den von Forstner entwickelten thermohydraulischen Schichtweichen (HYD-SW-Modulen) erfolgt die Entladung des Speichers strömungsberuhigt und eine temperaturbedingte Einschichtung des Wassers im Speicher erfolgt langsam durch den thermischen Auftrieb. Die bestehenden Temperaturzonen bleiben bei der Entladung erhalten.

 



Einbindung eines Backup-Wärmeerzeugers
Optional kann über die thermohydrau­lischen Schicht­-­wei­chen auch mit konventionellen Wärmeerzeu­gern, z.B. Gas oder Fernwärme,... nachgeladen wer­den.

Die Wärmeübertragung mittels direkt eingebautem Kondensator erlaubt die Nutzung des Hoch- und Niedertemperaturanteils (Ent­­hitzung/Kondensation) der Abwärme. Bei der Einbindung eines zusätzlichen Wärmeerzeugers wird Wärme mittels Pumpen in den FRIONIC® geladen und bei Bedarf wiederum mit Pumpen in die einzelnen Räume weitertransportiert. Eine ständige Wasserbewegung, die eine Herausforderung darstellt.

Mit den patentierten thermo­hydraulischen Schichtweichen wird die Pumpendynamik soweit be­ruhigt, dass sich Temperaturzonen aufbauen und im Speicher keine Einheitstemperatur entsteht, die eine Wärmeübertragung verhindert.

DER ENTSCHEIDENDE VORTEIL
Der Wärmeerzeuger muss nur jene Bereiche nachladen, in denen die Wärme auch tatsächlich benötigt wird. Dies spart Energie und Kosten, Tag für Tag!

Pelletsheizung

Ob Gas, Pellets,... bei Bedarf kann auch ein zusätzlicher Wärmeerzeuger in den FRIONIC eingebunden werden.

 



EnthitzungAbfuhr der Enthitzungswärme
Wenn wenig Warmwasser benötigt wird oder bei sehr hohen Abwärmeleistungen kann die Ent­hitzungswärme auch strömungsberuhigt über eine Schichtweiche ganz oben im Speicher entnommen werden.

Diese Wärme kann z.B. zum Heizen des Torluftschleiers in einem Einkaufszentrum oder Hotel eingesetzt werden.

 

 

Home      Impressum      Forstner Speichertechnik GmbH, A 6971 Hard, T +43(0)5574/84211, info@speichertechnik.com