ENGLISH    |    FRANCAIS    |    ITALIANO
Forstner Speichertechnik GmbH Home
Forstner Speichertechnik GmbH

Wärme aus Kälte:



Individuell und energetisch optimiert

Kesselbau Sutterlüty GmbH, Forstner Speichertechnik GmbH, Hard
Produktionshalle, Bürogebäude, Erweiterung 2012/2013

Wärmeerzeugung:
200 kW Wärmepumpe mit Direktkondensation, 75,5 m2 Flachkollektoren, 2 Stück 100 kW Pelletskessel als Back-up System, 20,2 kWp Photovoltaikanlage für Netzeinspeisung
Wärmeverteilung:
ca. 3425 m² Fußbodenheizung in der Werkshalle und die Beheizung der Lackieranlage
ca. 945 m² Fußbodenheizung im Büro
Warmwasser für Büro und 3 Duschen, Waschbecken
Besonderheiten:
Das FRIONIC-System mit 30 Stück im Speicher eingebauten Kondensatorwendeln erlaubt eine ver besserte Nutzung der Wärmepumpe durch Direktkondensation. Die hohen Temperaturen der Wärmepumpe werden direkt für die Brauchwassererwärmung genutzt. Die komplette Produktionshalle wird mit einer Fußbodenheizung beheizt. Im Sommer kann durch einen 3120 Liter Kaltwasserspeicher mit großzügig dimensionierten internen Wendeln für die Systemtrennung des free coolings mit der Wärmepumpe gekühlt werden.
Ausführung:
49.750 Liter FRIONIC® als Energiezentrale. Über Energiepfähle wird die Temperatur des Erdreichs unter der Halle als Energiequelle für die Wärmepumpe genutzt.

 

Sacré Cœur Riedenburg, Bregenz
Schulbetrieb und Internat, Erneuerung/Sanierung Brauchwasserbereitung und Heizung,
erster Teil 2010, zweiter Teil 2012

Wärmeerzeugung: 12,4 kW Wärmepumpe mit Direktkondensation (2010), 50 kW Wärmepumpe mit Direktkondensation (2012), Ölkessel als Back-up System
Wärmeverteilung: Warmwasser für Küche (2010), Warmwasser für ca. 20 Duschen (2012), Heizungseinbindung Radiatoren
Besonderheiten:
Im Jahr 2010 wurde als Pilotprojekt ein Teil der Brauchwasserversorgung durch einen 980 Liter FRIONIC®-Speicher realisiert, welcher durch eine Wärmepumpe mit Direktkondensation beladen wird. Als Besonderheit wurden Wellrohrwendel als Kondensatoren verwendet (höhere Übertragungsleistung). Im Jahr 2012 musste der bestehende 3000 Liter Brauchwassererwärmer ausgemuster werden. Dieser wurde durch einen 2420 Liter FRIONIC®-Speicher ersetzt, welcher ebenfalls mit einer Wärmepumpe mit Direktkondensation erwärmt wird. Auf Grund der hohen Temperaturen im Speicher (keine zusätzlichen Wärmeverluste durch externe Plattenwärmetauscher) können auch die Radiatoren (Hochtemperatursystem) im Altbau mitversorgt werden.
Ausführung:
2420 l FRIONIC-Hygiene-Systemspeicher mit großem Brauchwasserwendel für maximale Zapfraten von über 60 Litern pro Minute und 980 l FRIONIC-Hygiene-Systemspeicher mit speziellen Wellrohrkondensatoren für große Wärmeübertragungsleistungen (Direktkondensation)

Riedenburg Bregenz

Riedenburg Bregenz

Riedenburg Bregenz

 

Ländle Metzg Klopfer, Lauterach
Metzgerei - Schlachtbetrieb, Fleisch- und Wurstverarbeitungsbetrieb, Verkauf und Restauration
Sanierung Brauchwasserbereitung und Heizung, 2011

Wärmeerzeugung: 43 kW Abwärmenutzung der Kälteanlage, Laufzeit bis zu 18 h, Ölkessel als Back-up System
Wärmeverteilung: Warmwasser für Metzgerei und Wohnhaus, Fußbodenheizung und Radiatoren
Besonderheiten:
Mit dem Ausbau des Restaurationsbetriebes wurde für die Brauchwassererwärmung ein FRIONIC®-System mit integrierter hygienischer Brauchwassererwärmung im Durchflussprinzip eingesetzt. Der FRIONIC® wird zum Wärmemanagementzentrum, welchem der bestehende Wassererwärmer nach geschalten ist. Auch der bestehende 1000 Liter Heizungsspeicher wurde in die Anlage integriert und speichert die Überschussenergie aus dem FRIONIC®. Die Heizkreise werden zur Systemtrennung über einen externen Coaxial-Wärmetauscher beladen.
Seit dem Umbau wird der gesamte Warmwasserbedarf durch die Abwärme der Kälteanlage gedeckt! Da die Brauchwassererwärmung nicht mehr elektrisch erfolgt, werden nun bis zu 10% des Gesamtstrombedarfes eingespart. Die Restwärme aus der Abwärme wird zur Heizungsunterstützung genutzt.
Ausführung:
1360 l FRIONIC-Hygiene-Systemspeicher mit Brauchwasserwärmetauschern und integrierten Edelstahlkondensatorwendeln - für Brauchwasser und Heizung.
Drei Kondensatorwendel werden für die Tiefkühlaggregate einzeln aus dem Speicher geführt, für den Plusverbund werden sechs Wendel intern gebündelt und in einem Anschluss gesammelt.

Metzgerei Klopfer

Metzgerei Klopfer

Metzgerei Klopfer

 

Vorarlberger Metzgerverband
Gewerbliche Kühlanlage: 2 Tiefkühlräume und 5 Kühlräume, die ganzjährig in Betrieb sind. Erneuerung der Kälteanlage und des Heizungs- und Sanitärsystems, Anlagenalter ca. 20 Jahre, Sanierung 2008/2009

Wärmeerzeugung: 2 Stück Gaskessel mit 32 kW und 37 kW Leistung, Abwärmenutzung der Kühlanlage
Wärmeverteilung: Brauchwasserbedarf und Heizung (zwei separate Heizkreise für Büro und Kommissionierungslager)
Besonderheiten:
Aufgrund der Systemtrennung im Hygiene-Systemspeicher ist eine direkte Beladung durch einen Kältemitteltauscher möglich. Über die Zirkulationspumpe erfolgt die Beladung des 1000 l Führungsbrauchwasserspeichers aus dem FRIONIC® - Hygiene-Systemspeicher. Da die Kühlleistung praktisch 24 Stunden am Tag zur Verfügung steht, kann die Zirkulation auch 24 Stunden am Tag beladen.
Durch den Einsatz von zusätzlichen Wärmerückgewinnungskomponenten und einer entsprechenden Anlagenhydraulik konnte der bisherige Verbrauch an Gas um 60 % und der Stromverbrauch der Gesamtanlage um 20 % gesenkt werden.
Energy Globe 2010Diese Anlage wurde 2010 in Vorarlberg mit dem 1. Preis des Energy Globe ausgezeichnet.
Ausführung:
980 l FRIONIC-Speicher mit integrierten Kondensatorwendeln zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung, 1430 l Wärmespeicher als Energiespeicher für die Heizung

 

Gasthof Lamm, Bregenz
Gästehaus mit Restaurationsbetrieb, Heizungssanierung und Zubau Pension, 2010

Wärmeerzeugung: Wärmepumpe mit 40 kW Leistung, 50 m² Flachkollektorfläche mit Südausrichtung (Aufstellwinkel 45°)
Wärmeverteilung: Brauchwasser, Fußbodenheizung (22 Zimmer, beheizte Wohnfläche 1011 m²)
Besonderheiten:
Neben einem zur direkten Abwärmenutzung von Kälteanlagen neu entwickelten FRIONIC®-Speicher der Fa. FORSTNER Speichertechnik GmbH, wurde von der Fa. Kiechel & Hagleitner GmbH & Co KG ein ausgeklügeltes System an zusätzlichen Wärmerückgewinnungskomponenten und einer entsprechenden Anlagenhydraulik eingesetzt.
Die Energie der Erdwärme wird über Erdsonden in einen zusätzlicher Kältespeicher (Glykol) eingelagert. Eine Regeneration dieses Kreislaufes erfolgt über die Solaranlage im Niedertemperaturbereich. Der Kältespeicher ist gleichzeitig Energiequelle für eine Wärmepumpe. Auf Grund der Systemtrennung im Hygiene-Systemspeicher ist eine direkte Beladung durch einen Kältemitteltauscher möglich. Die Wärmepumpe übergibt die Energie durch Direktkondensation in den FRIONIC®-Speicher. Ein nachgeschalteter Platten-Wärmetauscher sorgt für eine zusätzliche Unterkühlung im Kältekreislauf und für die Nutzung niederer Temperaturen im Heizungskreislauf. Eine zusätzliche Sauggasunterkühlung sorgt für eine Effizienzverbesserung der Wärmepumpe.
Ausführung:
2430 l FRIONIC-Hygiene-Systemspeicher mit großen Brauchwasserwärmetauschern und integrierten Edelstahlkondensatorwendeln - für Brauchwasser und Heizung; 1000 l Kaltwasserspeicher - für die Wärmepumpe

 

Traumhotel liebes Rot-Flüh, Familie Huber, Grän/Haldensee
5 Sterne Deluxe Hotel, Abwärmenutzung der Kälteanlage 2010

Wärmeerzeugung: Abwärmenutzung der Kälteanlage
Wärmeverteilung: Brauchwassererwärmung für Restaurationsbetrieb
Besonderheiten:
Mittels eines FRIONIC-Hygiene-Systemspeichers wird die Abwärme der Kälteanlage für die Brauchwassererwärmung genutzt.
Ausführung:
1000 l FRIONIC-Hygiene-Systemspeicher mit integrierten Kondensatorwendeln - für die Abwärmenutzung der Kälteanlage, 1000 l Hygiene-Systemspeicher parallel verbunden für vergrößertes Vorhaltevolumen und maximierte Brauchwasserbereitung

 

OMV-Tankstelle und Blu-Thu Restaurant, Thüringen
Erneuerung der Kälteanlage und des Heizungs- und Sanitärsystems. Sanierung 2010

Wärmeerzeugung: 90 kW Wärmepumpe, 10,6 kW/h Kälteleistung, Laufzeit bis zu 18 Stunden
Wärmeverteilung: Brauchwasserbedarf und Heizung (Shop, Restaurant Blu-Thu), Autowaschanlage
Besonderheiten:
Pluskühlstellen wie Kühlräume, Kühltheken, Kühlmöbel und Wandkühlregale bzw. Minuskühlstellen wie Kühlraum und Kühltheke werden jeweils über eine zentrale Kälteanlage versorgt. Bei Laufzeiten von bis zu 18 Stunden wird die Abwärme aus den Kälteprozessen in einem FRIONIC® Wärmespeicher mit 3580 Liter Inhalt gepuffert und steht flexibel sowohl für die hygienische Brauchwarmwasserbereitung, für Heizzwecke sowie für die Autowaschanlage zur Verfügung. Die Autowaschanlage wird mit Weichwasser betrieben. Das dafür vorgesehene separate Doppelwendel im FRIONIC®-Speicher ist auf einen Wasserdurchsatz von 5000 Liter pro Stunde ausgelegt. Über einen 1000 l Kaltwasserspeicher wird dem FRIONIC®-System zusätzlich Wärme entzogen, welche der Wärmepumpe als Energiequelle dient. In diesem Speicher sind noch zwei weitere Wärmerückgewinnungssysteme eingebunden.
Durch das FRIONIC-System werden im Jahr insgesamt 114.245 kWh Heizenergie bzw. 10.282 Euro eingespart (0,09 Cent/Liter Heizöl). Durch den Einsatz eines frequenzgeregelten Kompressors werden pro Jahr zusätzlich 25% Strom eingespart. Der CO2-Ausstoß wird um 33,8 Tonnen pro Jahr verringert.
Ausführung:
3580 l FRIONIC-Speicher mit integrierten Kondensatorwendeln zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung, 1000 l Kaltwasserspeicher zur Systemoptimierung

 

Maritim Hotel, Bonn
4 Sterne Hotel, Tagungszentrum, Sanierung der Kälteanlage 2012

Wärmeerzeugung: Fernwärmenetz, Abwärmenutzung der Kälteanlage
Wärmeverteilung: Brauchwasser und Heizungsunterstützung, 410 Zimmer, Schwimmbad, Sauna, Dampfbad, 16 große Veranstaltungsräume, Jahreswärmebedarf ca. 2300 MWh
Besonderheiten:
Die bestehende Brauchwasserversorgung über Plattenwärmetauscher wird beibehalten. Der bis dato mit Erdgas abgedeckte Wärmebedarf von 575 MWh für die Warmwasserbereitung wird nun komplett über die Wärmerückgewinnung aus der Gewerbe- und Klimakälte ersetzt.
Der Ausstoß an CO2 Emissionen wird um 146 Tonnen reduziert!
Ausführung:
5700 l FRIONIC-Speicher mit integrierten Kondensatorwendeln für die Abwärmenutzung wird mit zwei 5700 l Wärmespeichern in Reihe geschalten.

 

 

Home      Impressum      Forstner Speichertechnik GmbH, A 6971 Hard, T +43(0)5574/84211, info@speichertechnik.com