ENGLISH    |    FRANCAIS    |    ITALIANO
Forstner Speichertechnik GmbH Home
Forstner Speichertechnik GmbH

Leistungsdaten:



Auslegung eines Hygiene-Systemspeichers

Die Firma Forstner führt ein großes Sortiment an Standardspei­chern. Tatsächlich ist aber Forstner speziali­siert auf die Fertigung von individuellen Spei­cherlösungen. Die optimale Auslegung und Dimensionierung ist dabei ein sehr wichtiges Thema. Dazu bieten wir auch eigene Workshops an.

Die Absicherung der Trink-Warmwasserversorgung muss auf jeden Fall garantiert werden.
In folgendem pdf finden Sie eine Liste zur Warmwasser-Bedarfsermittlung sowie die Warmwasser-Schüttleistung des Hygiene-Systemspeichers:

hier folgt ein pdfLeistungsdaten-HS.pdf

ACHTUNG: Beim Hygiene-Systemspeicher handelt es sich um einen Durchflusserwärmer.
Dies muss bei der Auslegung unbedingt beachtet werden!




VERGLEICH: Hygiene-Systemspeicher ­– Wassererwärmer (Boiler)

Beim Warmwassererwärmer (Boiler) ist der Speicherinhalt das genutzte Trinkwasser. Es wird meist in der Nacht erwärmt und muss somit für den Tagesbedarf an Warmwasser ausgelegt werden (Einfamilienhaus ca. 300-Liter-Boiler). Diese Auslegung kann auf keinen Fall beim Hygiene-Systemspeicher angewendet werden!

Der FORSTNER Hygiene-Systemspeicher ­–
der Speicherinhalt ist „Batterie“ für Brauchwasser und Heizung

Der Hygiene-Systemspeicher gehört zu den Durchflusserwärmern. Das Brauchwasser wird nicht für den Tagesbedarf erhitzt, sondern erwärmt sich beim Durchfließen durch den Speicher dann, wenn es gebraucht, also wenn der Wasserhahn aufgedreht wird. Der eigentliche Speicherinhalt dient nur als „Wärmebatterie” und entspricht nicht dem gezapften Warmwasser. Gleichzeitig ist dieser Speicherinhalt auch „Batterie” für die Heizung. Die Auslegung des Speichers richtet sich in erster Linie nach den kurzfristigen Bedarfsspitzen, also wieviel Wasser gleichzeitig in ca. 10 Minuten gezapft wird. Sobald die „Batterie” zu stark abkühlt, heizt der Wärmeerzeuger in kürzester Zeit wieder nach.




Die Dimensionierung richtet sich beim Kombispeicher aber nicht nur nach dem Warmwasser-Spitzenbedarf. Wie groß muss der Speicher dimensioniert sein, damit der Wärme­erzeuger möglichst effizient läuft und ggf. die Solaranlage möglichst oft einspeisen kann? Wie ist die Einbringsituation...

 

Was muss bei der Auslegung
des Hygiene-Systemspeichers beachtet werden?

Einige Faustregeln und Eckdaten können Ihnen als Hilfestellung zur Auswahl der passenden Standardmo­dell­größe dienen. Auch die Größe von objektspezifischen Speichern lassen sich damit grob abschätzen.

Die wesentlichsten Punkte:

WARMWASSERBEDARF

Wieviele Wohneinheiten sollen bedient werden (eventuell auch wieviele Personen)? Gleichzeitigkeit? (Beispiel: In einem Wintersport-Hotel duschen alle annähernd zur selben Zeit, während sich der Wasserverbrauch im Mehrfamilienhaus morgens und abends auf mehrere Stunden verteilt...)

Welche WÄRMEERZEUGER werden eingebunden?
Einer oder mehrere? Art und Leistung? Hochtemperatur (z.B. Gas)
oder Niedertemperatur (z.B. WP)? Besonderheiten wie z.B. Stromsperrzeiten...

Welche HEIZSYSTEME werden eingebunden?
Niedertemperatursysteme (Fußboden-, Wandheizungen...),
Hochtemperatur-Radiatoren oder eine Kombination
aus verschiedenen Systemen?

Die thermische SOLARANLAGE mit Flachkollektoren oder mit Röhrenkollektoren
Eine effiziente Solaranlage wird sowohl für das Warmwasser als auch für die Heizung genutzt. Die Idee ist, dass zumindest die Tagesleistung der Solaranlage im Speicher zwischengespeichert werden kann. Stillstandszeiten sollen in der Übergangszeit weitestgehend vermieden werden.

TECHNISCHE REALISIERBARKEIT /
EINBAU- UND EINBRINGSITUATION

Beispiel: Oft müssen Speicherdurchmesser und -höhe auf Grund von Türbreiten, Raumhöhen... angepasst werden; trotzdem, mit dem Hygiene-Systemspeicher finden wir immer eine Lösung!

Natürlich spielen auch andere Faktoren wie Anlagenhydraulik und Re­gelung eine wichtige Rolle.
Bei der optimalen Dimensionierung müssen auch solche Überlegungen mit einbezogen werden.

 

 

Home      Impressum      Forstner Speichertechnik GmbH, A 6971 Hard, T +43(0)5574/84211, info@speichertechnik.com