ENGLISH    |    FRANCAIS    |    ITALIANO
Forstner Speichertechnik GmbH Home
Forstner Speichertechnik GmbH

Brauchwassertauscher:



Durchfluss statt aufstauen.
Zu jeder Zeit frisches, hygienisches Warmwasser

UNENDLICH LANG DUSCHEN...
Ob lauwarm, heiß, nur kurz zwischendurch oder lange zum Entspannen – die Wohlfühldusche genießt jeder. Der FORSTNER garantiert warmes Wasser, egal wieviel Sie verbrauchen!

Über hygienische Trink-Warmwassererwärmung wird viel geschrieben. Nicht alles, was hygienisch heißt, muss auch hygienisch sein. Vergleichen Sie deshalb genau...

WellrohrBei einem Boiler im einem Einfamilienhaus werden durchschnittlich 300 l Warmwasser den ganzen Tag auf mindestens 60°C Hochtemperatur gehalten, damit abends ausreichend Warmwasser (abgekochtes Wasser) zur Verfügung steht. Aus hygienischer Sicht ist es besser, dass das Wasser dann erwärmt wird, wenn man es braucht...

Beim HS erfolgt die hygienische Warmwasserbereitung in einem integrierten Edelstahlwellrohr / Hygieneboiler.

FORSTNER HS - sofortige, effiziente Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip
Bei der Trink-Warmwasserentnahme, also wenn der Wasserhahn aufgedreht wird, tritt Kaltwasser unten in das wendelförmig im Speicher angeordnete Wellrohr ein und übernimmt beim Durchströmen vom Heizungsspeicher sekundenschnell die Wärme. Somit werden auch die kühleren Temperaturzonen des Heizungsspeichers für die Trinkwassererwärmung genutzt und es steht ausreichend Warmwasser auch bei teilbeladenem Speicher zur Verfügung.

Der stehende Trink-Warmwasserinhalt im Wellrohr ist so gering, dass er bei fast jeder Entnahme ausgetauscht wird. Die Erwärmung erfolgt also direkt bei Bedarf, nicht wie bei z.B. einem Boiler auf Vorrat. Nur wenig über lange Zeit stehendes Warmwasser bedeutet für Sie: Maximale Wasserhygiene (legionellensicher & mikrobiell einwandfrei) sowie ein minimiertes Verkalkungsrisiko.

Duschen

baden

Badewanne

 

 



KURZ ZUSAMMENGEFASST:

Warum im Durchflussprinzip?

  • geringerer Wasserinhalt als herkömmliche Boilersysteme
  • Der im Verhältnis zur großen Austauschfläche kleine Inhalt (46 Liter) wird mehrmals täglich umgesetzt. Dadurch haben Legionärsbakterien
    keine Chance sich gesundheitsgefährdend zu vermehren.
  • große Warmwasserzapfraten ohne lange Nachladezeiten
  • Jede Trinkwasserentnahme schichtet den Speicher und kühlt den Solarbereich.
    Dies spart Energie!

 

Warum aus Edelstahl (V4A) - Material 1.4571?

  • ein Muss (lt. DVGW-Arbeitsblatt W 551) für die hygienische Warmwasserbereitung
  • glatte Oberfläche und hoher Ausdehnungskoeffizient (weniger Verkalkung)

 

Warum ein Wellrohr?

  • größere Wärmeaustauschfläche als bei Glattrohren
  • Wellenform fördert die turbulente Strömung und verbessert die Wärmeübertragung
  • dünnere Materialstärke - Wärmeübertragung (k-Wert) um Faktor 1,2 besser

 





DEUTLICH BESSER: Faktor 1,2
Beim Wasserdurchfluss entstehen starke Wirbel im Wellrohr, wodurch das Rohr bis an den Randbereich umspült wird. In Kombination mit der dünnen Wandstärke ist die Wärmeübertragung (k-Wert) 1,2 mal besser als bei herkömmlichen Glattrohrwärmetauschern.

 



HYGIENE IST FÜR UNS ALLE WICHTIG:
Legionellenwachstum und Kalkausfällung


In Trinkwasserinstallationen besteht grundsätzlich die Gefahr der Ansiedlung von wassergängigen Mikroorganismen. Kumulierter Kalk und Korrosion bieten einen idealen Untergrund für mikrobielle Besiedlung, insbesondere durch Legionellen. Über Stunden gespeichertes Trinkwasser bei Temperaturen zwischen 25°C und 50°C fördern das Wachstum. Das Einatmen eines bakteriellen Sprühnebels, wie er z.B. beim Duschen entsteht, kann besonders bei älteren und abwehrgeschwächten Personen zu ernst­haften Erkrankungen führen.

Das Durchflussprinzip schliesst bei allen Forstner Produkten das gesundheitsgefährdende Wachstum von Legionellen definitiv aus. Langjährige Erfahrungen zeigen, dass das Problem „Verkalkung“ (weitere Infos) bei FORSTNER Hygiene-Systemspeichern sehr selten ist.

 

Hygiene

Gerade für ältere oder abwehrgeschwächte Personen ist Wasser-Hygiene sehr wichtig.

Perlator

Mit dem FORSTNER HS ist das Risiko einer kompletten Verkalkung so weit wie möglich minimiert...



und Legionellen haben garantiert keine Chance sich gesundheitsgefährdend auszubreiten.

 



Hohe Warmwasserzapfraten UND garantierte Hygiene!

Im Vergleich zu konventionellen Wassererwärmern (Boilern) oder Tank-in-Tank-Systemen besticht das Durchflussprinzip durch Effizienz und Hygiene.

EIN BEISPIEL

Im FORSTNER HS mit 820 Litern Inhalt ist ein Brauchwassertauscher mit 46 Liter Inhalt eingebaut.

Ein Tag im Frühling, es ist 9 Uhr vormittags, die Sonne scheint schon.
Der Speicher ist teilbeiladen (oben bereits 65°C, unten 20°C): Das bedeutet, dass er oben die notwendigen Temperaturen für das Warmwasser aufweist und unten noch kühl genug ist, damit die Solaranlage einspeisen kann.
Zu diesem Zeitpunkt können 300 Liter Wasser mit 45°C (innerhalb von 10 Minuten) gezapft werden.
Nach der Zapfung weist der Speicher oben noch 59°C, unten 16°C auf!

Mittags
Ist der Speicher bei Sonnenschein ganz durchgeladen (65°C), so können 460 Liter in 10 Minuten (45°C) verwendet werden.
Jede Warmwasserzapfung kühlt den Spei­cher von unten nach oben ab und die Solaranlage kann durch die kühlen Rücklauftemperaturen effizient arbeiten.


WUSSTEN SIE?


Beim Duschen werden in 5 Minuten durchschnittlich 75 Liter Wasser verbraucht.



Eine Badewanne benötigt ca. 150 Liter.


Das Warmwasser wird mit 37°C bis höchstens 45°C abgemischt verwendet. Deshalb steht noch länger als angegeben ausreichend Warmwasser zur Verfügung.



Der Speicher ist für eine Leistung von 60 l/min konzi­piert.


 

Auslegungstabellen & Leistungsdaten

In folgendem pdf finden Sie eine Liste zur Warmwasser-Bedarfsermittlung sowie die Warmwasser-Schüttleistung des Hygiene-Systemspeichers:

hier folgt ein pdfLeistungsdaten-HS.pdf

 

 

Home      Impressum      Forstner Speichertechnik GmbH, A 6971 Hard, T +43(0)5574/84211, info@speichertechnik.com